Das Original setzt sich durch – Landgericht Düsseldorf bestätigt die Patentverletzung durch Satisfyer Pro 2

Berlin, 23. Februar 2018 – Die Novoluto GmbH (c/o Womanizer) gewinnt den erstinstanzlichen Prozess gegen die EIS GmbH vor dem Düsseldorfer Landgericht mit Urteil vom 14. Dezember 2017 und verteidigt ihr Patentportfolio gegenüber dem Satisfyer Pro 2. Die EIS GmbH hat Berufung eingelegt.

Am 14. Dezember 2017 bestätigte das Landgericht Düsseldorf mittels Urteil die Klage von Womanizer gegen die EIS GmbH. Womanizer behauptet damit erneut erfolgreich ihre Rechte und geht gegen Rechtsverletzungen von Marktteilnehmern vor.

Unterlassungsanspruch

Wesentlicher Bestandteil des Urteils ist die Bestätigung des von Womanizer erhobenen Unterlassungsanspruchs gegen die EIS GmbH. Diese hat es nunmehr zu unterlassen, den Satisfyer Pro 2 in der Bundesrepublik Deutschland anzubieten, in den Verkehr zu bringen oder zu den genannten Zwecken einzuführen oder zu besitzen.

Schadensersatzanspruch

Ebenfalls bestätigte das Gericht den von Womanizer geltend gemachten Schadensersatzanspruch wegen Patentverletzung. Die EIS GmbH hat Womanizer daher sämtlichen Schaden zu ersetzen, der seit dem 18. Februar 2016 durch die begangenen Handlungen entstanden ist oder noch entstehen wird. Darauf basierend bereitet Womanizer nun entsprechende Schadensersatzklagen in Millionenhöhe gegen die EIS GmbH vor und behält sich darüber hinaus vor, gegen Händler, die den Satisfyer Pro 2 verkauft haben, entsprechend vorzugehen.

Vernichtung Produkte

Zudem ist die EIS GmbH verpflichtet, den Satisfyer Pro 2 aus jeglichen Vertriebswegen zurückzurufen sowie die noch im Besitz der EIS GmbH befindlichen Geräte zu vernichten.

Johannes von Plettenberg, Gesch.ftsführer von Womanizer, zeigt sich mehr als zufrieden mit dem Urteil und blickt optimistisch in das Jahr 2018:

„Zum wiederholten Mal wird die Stärke unserer Patente unter Beweis gestellt. Wir werden auch in Zukunft gegenüber der EIS GmbH und weiteren Nachahmern unserer Technologie mit entschiedener Härte vorzugehen. 

Womanizer nimmt das Urteil gegen die EIS GmbH sehr ernst und wird nun entsprechende Konsequenzen einleiten. So werden wir neben der EIS GmbH auch Distributoren, Einzelhändler und andere Marktteilnehmer, die den Satisfyer Pro 2 verkaufen oder verkauft haben, auf Schadensersatz verklagen.

Die Bestätigung durch das Landgericht stellt einen zufriedenstellenden Abschluss eines großartigen Jahres für Womanizer dar. Umso mehr freue ich mich jetzt auf 2018. Ich kann versprechen, dass sich bei Womanizer einiges tun wird und sich unsere Kunden auf neuen Produkte freuen dürfen.“

Über Womanizer

Die Womanizer Group Management GmbH ist ein weltweit agierendes Unternehmen, mit Standorten in Berlin, San Francisco und Hong Kong, welches sich auf die Entwicklung hochwertiger Produkte für das Liebesleben spezialisiert hat. Von Michael Lenke mit der Erfindung der Pleasure Air Technologie ® in 2013 gegründet, werden die Produkte mittlerweile in über 50 Ländern weltweit verkauft. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Beziehungen und das Sexleben ihrer Kunden zu verbessern und die „Orgasm Gap“ zu schließen.